Laenderkontakte.de
ist ein Dienst von:

Herbote
International Research
Weststraße 25
59269 Beckum

© $2014, Alle Rechte vorbehalten.

Aktuelle Nachrichten

 Fahren nach Lust und Laune
Mit dem Auto durch Europa

Wenn man sich mit dem Auto auf einen Roadtrip durch Europa begibt, dann sollte man sich vorher über europäische Nachbarländer informieren. Denn einige Länder warten hier durch ihre abweichenden Regeln und schlechten Straßen mit ein paar unangenehmen Überraschungen auf.

Andere Länder andere Sitten – Obacht im Straßenverkehr

Mautgebühren sind leider nicht der einzige Unterschied zwischen deutschen und ausländischen Autobahnen. Auch kommen bei einem Vergehen erheblich höhere Strafen auf den deutschen Autofahrer im Ausland zu. Vor allem Norwegen fällt hier aus dem Raster. Eine rote Ampel zu überfahren und ein Überholverstoß kosten locker jeweils 650 Euro, während man bei 50 km/h über der Höchstgrenze mindestens 1000 Euro bezahlen muss.

Andere Beschilderung

Auch die Verkehrsschilder weichen im europäischen Ausland zum Teil erheblich von den deutschen ab. So wird beispielsweise in Finnland bei der Vorfahrt oft nur negativ beschildert, d.h. dass berechtigte Vorfahrtstraßen nicht extra ausgeschildert sind. Das Verkehrsschild 'Vorfahrt gewähren' hingegen ist gelb mit rotem Rand, was für Deutsche verwirrend sein könnte. In Dänemark dagegen gilt auch ohne extra Beschilderung, dass eine Parkscheibe ins Fenster gelegt werden muss und die Parkzeit nur eine Stunde beträgt. Bei einer Überschreitung können 70 Euro fällig werden.

Kurioses im Straßenverkehr

Sollte man in Italien seine Strafe nicht entrichten, sind die Beamten berechtigt, das Auto zu konfiszieren, wenn keine andere ausreichende Sicherheit hinterlegt werden kann. Auch muss in Lettland oder Estland die Polizei bei einem Unfall verständigt werden. Andere Länder untersagen die Mitnahme von Reservesprit und haben eine ganzjährige Lichtpflicht oder- Warnwestenpflicht.

Finger weg vom Alkohol

Die Bundesrepublik liegt mit ihrer Promillegrenze von 0,5 so ziemlich im europaweiten Durchschnitt. Länder wie Estland, Rumänien, die Slowakei, Tschechien und Ungarn erlauben letztendlich gar keinen Alkohol, während in Großbritannien und Irland sogar 0,8 Promille erlaubt sind. Im Zweifelsfall also lieber nicht vor der nächsten Autofahrt zu Bier oder Wein greifen. Dann ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Immer gilt: die richtige Bereifung ist Pflicht

Da in einigen europäischen Ländern auch die Qualität der Straße nicht immer dem deutschen Standard entspricht, muss unbedingt für längere Strecken auf hochwertige und sichere Reifen geachtet werden. Es gibt bei Tirendo auch Ganzjahresreifen, falls Sie der Qualität ihrer alten Sommer- oder Winterreifen nicht mehr trauen.

Sorgenfrei durch Europa

Es gilt also, dass man sich in jedem Fall über die abweichenden Verkehrsregeln im europäischen Urlaubsland informieren sollte. Ebenso sind vorab die Reifen als wichtigstes Utensil genauestens zu kontrollieren und im Zweifel neu anzuschaffen. Hier lohnt es sich nicht, Kosten zu sparen und mit permanenter Angst zu fahren. Erst dann steht einer angenehmen entspannten Autofahrt auf Europas Straßen nichts mehr im Wege.

© Copyright 2004-2014 by Laenderkontakte.de / Länderkontakte.de
Herbote International Research - www.herbote.com. Alle Rechte vorbehalten.
Korrekturen bitte an: