Laenderkontakte.de
ist ein Dienst von:

Herbote
International Research
Weststraße 25
59269 Beckum

© $2014, Alle Rechte vorbehalten.

Aktuelle Nachrichten

 Altehrwürdig ...
Die Geschichte der Monarchie hautnah erleben – Kensington Palace

Der Kensington Palace, idyllisch gelegen im Royal Borough of Kensington and Chelsea in der Metropole London, ist unzweifelhaft mit dem Aufstieg des Vereinigten Königreiches verbunden.Dieses Bauwerk, 1605 erbaut und im Jahre 1689 von Mary II. und Wilhelm II. ausgebaut, wurde ursprünglich von Sir Christopher Wren gestaltet und diente viele Jahre als privater Landbesitz der Monarchen.Hier wurde für diese Zeit üblich ein gewisser Stil an Prunk und Überheblichkeit eingebracht, was heute die ideale Grundlage als Ort für Repräsentationen darstellt.

Wenn Sie demnächst in London verweilen, dann empfiehlt sich in jedem Fall ein Besuch des Schlosses, zumindest aber ein Spaziergang in den nahegelegenen Kensington Gardens.

Seit 1912 der Öffentlichkeit zugänglich

Diente es über die Jahrhunderte vor allem als Rückzugsort der Königlichen Familie, so kann es heute getrost als Repräsentationsbau der Monarchie selbst angesehen werden.Die sogenannten „State Rooms“ sind der Öffentlichkeit zugänglich und werden von der gemeinnützigen Stiftung „Historic Royal Palaces“ verwaltet und liebevoll erhalten.Aufgrund seiner exponierten Lage inmitten der City of London, gilt Kensington Palace seit jeher als favorisierter Aufenthaltsort der Königlichen Familie.So lässt es sich auch erklären, dass Prinzessin Diana hier von 1981 an bis zu ihrem tragischen Tode im Jahre 1997 lebte.Unvergessen sind die Berge von Blumen und Erinnerungen nach ihrem Tod, ein bis heute in den Erinnerungen der Menschen vor allem mit Kensington Palace verbundener Moment.

Seit der Geburt des „Royal Baby“, des künftigen Thronfolgers des Herzogs von Cambridge, hat das Paar ein Appartement in den Gemäuern dieses altehrwürdigen Gebäudes bezogen.Hier findet derzeit auch eine große Ausstellung statt, die die Arbeitskleidung von Königin Elisabeth II. vom Jahre 1945 bis 1972 an zeigt.Allerdings wird derzeit an vielen Stellen etwas renoviert, so ist die Nordfront nur durch passend positionierte Bilder dargestellt – dahinter verbergen sich die Gemächer der Königin.Möchte man diesen historischen Ort besuchen, so geht dies in der Zeit von November bis März von 10 bis 17 Uhr, während der Frühlings- und Sommermonate hingegen eine Stunde länger.Der Eintritt beträgt 15,00 Pfund Sterling, ist im Vergleich zu anderen Londoner Sehenswürdigkeiten aber absolut gerechtfertigt und im Rahmen des „London Pass“ zusätzlich günstiger zu bekommen.

Der Geburtsort von Queen Victoria

Wählen Sie dieses Bauwerk als Besichtigungsort, dann empfiehlt sich ein kurzer Spaziergang zum Apsley House oder der Royal Albert Hall.Beim letztgenannten Ort können Sie mit dem besagten London Pass eine kostenfreie Führung in Anspruch nehmen, um alle Besonderheiten dieser Bühne von Weltrang mitzunehmen.Sehr interessant wäre auch ein Abstecher zum nahegelegenem Naturkundemuseum, welches mit einer großen Bandbreite an verschiedensten Exponaten aufwartet.

© Copyright 2004-2014 by Laenderkontakte.de / Länderkontakte.de
Herbote International Research - www.herbote.com. Alle Rechte vorbehalten.
Korrekturen bitte an: